Ökologischer Fußabdruck

Im Zuge unserer Basisrecherche zum Thema Nachhaltigkeit kommt man zwangsläufig auch mit dem Begriff „ökologischer Fußabdruck“ oder auch persönlicher Co2-Abdruck in Kontakt. Aber was ist eigentlich der ökologische Fußabdruck und wie kann dieser berechnet werden? Welchen ökologischen Fußabdruck weisen wir persönlich auf und wie verhält dieser sich zum allgemeinen Durchschnitt?

Was ist der ökologische Fußabdruck?

Der ökologische Fußabdruck wird auch als Nachhaltigkeitsindex bezeichnet. Dieser gibt an, wie viel produktive Fläche auf der Erde bereitgestellt werden muss, um den aktuellen Lebensstil der betreffenden Person bzw. des Personenkreises unter aktuellem Stand der Technik zu ermöglichen. Die Bestimmung und das Berechnungsprinzip wurden bereits in den 90er- Jahren entwickelt und entsprang aus Ökologiemodellen die sich mit der Messung der Nachhaltigkeit beschäftigen. 

Mit Hilfe des Fußabdruckes soll die Frage beantwortet werden: Wie viel biologische Kapazität des Planeten wird von einer gegebenen menschlichen Aktivität oder Bevölkerungsgruppe in Anspruch genommen? Die Bestimmung vergleicht hierbei zwei „Mengen“: Die für einen Menschen durchschnittlich verfügbaren Land- und Wasserflächen (Biokapazität) werden den Land- und Wasserflächen gegenübergestellt, die in Anspruch genommen werden, um den Bedarf dieses Menschen zu produzieren und den dabei erzeugten Abfall aufzunehmen.“ 1-3


Berechnung unseres persönlichen ökologischen Fußabdruckes

Aktuell gibt es einige Websites im Internet, die die Berechnung des ökologischen Fußabdruckes durchführen. Für eine erste Einschätzung und Berechnung unseres ökologischen Fußabdruckes als Familie haben wir folgende Anbieter verwendet und das Ergebnis und die Berechnung für uns eingeschätzt. Wir haben hierbei kein Auswahlkriterium bestimmt, sondern haben die ersten Einträge unserer google-Suche verwendet.

Grüner kann jeder Ergebnis:

  • Das ist Dein Ergebnis! Bist Du überrascht? Wenn alle Erdenbürger Deinen Fußabdruck hätten, bräuchten wir dafür 5.4 Planeten.“ (Brot für die Welt)
  • „Hätten alle ErdenbürgerInnen Ihren Fußabdruck, bräuchten wir 3.26 Planeten, um allen den gleichen Zugriff auf Ressourcen und Energie zu ermöglichen.“ (mein Fußabdruck)
  • „Würde die gesamte Weltbevölkerung auf solch großem Fuß leben, bräuchten wir 3.97 Planeten.“ (WWF)

Grüner kann jeder Fazit:

Ein für uns doch schon sehr überraschendes Ergebnis. Mindestens 3,26 Planeten würden wir benötigen um unseren ökologischen Fußabdruck auszugleichen und um unser (Konsum)-verhalten zu egalisieren. Für die unterschiedlichen Bereiche werden wir in den folgenden Blogbeiträgen versuchen, Strategien zur Erhöhung der Nachhaltigkeit und Ökologie auszuarbeiten.

Welchen ökologischen Fußabdruck habt ihr erzielt? Schreibt es uns doch als Kommentar. Wenn ihr noch weiterem empfehlenswerte Rechner habt, lasst uns doch ebenfalls ein Kommentar dar. Nach interner Auswertung erscheint aktuell bei euch der Rechner von mein Fußabdruck am interessantesten.


1 Erneuerbare Energien als Herausforderung für die Geographiedidaktik, Thomas Brühe, VS Verlag für Sozialwissenschaften; 2009, 2 Ökologischer Fußabdruck (Carbon Footprint), I. Zeilhofer-Ficker, GBI-Genios Verlag, 2015, 3 Unser ökologischer Fußabdruck, Mathis, Wackernagel, Springer Verlag, 1997

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: