Zahnbürste und Zahnpasta (Produktempfehlung)

Altbekannte Zahnbürsten bestehen zu 100% aus Plastik und wandern nach ca. 2-3 Monaten in den Restmüll. Wir haben in 2019 ca. 24 Zahnbürsten mit einer Abfallmenge von 400g Plastik entsorgt, hinzukommen noch die Mengen der Verpackungsmaterialien. Auch handelsübliche Zahnpasta wird in einer Plastiktube ausgeliefert und verursacht somit viel Müll. Fragwürdig sind zudem auch die Mikroplastik-Bestandteile in Zahnpasta. Auch das muss nicht sein. Im Bereich der Zahnpflege haben wir ebenfalls auf nachhaltige bzw. ökologische Alternativen umgestellt. Wir verwenden Bambuszahnbürsten und teilweise Zahnputztabletten. Ein Fazit lest ihr im folgenden Beitrag.

Grüner kann jeder Fazit:

Ökologische Handzahnbürsten aus Bambusholz gibt es aktuell wie Sand am Meer. Auch wir haben auf diese ökologische Alternative umgestellt. Für unsere Zahnpflege haben wir uns für die ökologischen Bambuszahnbürsten von Outdoor Freakz entschieden. Diese können ganz einfach im Drogeriehandel oder online gekauft werden und gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen (für Erwachsene und Kinder) Hergestellt aus biologisch abbaubarem Bambus-Holz und BPA-freien Nylon-Borsten, vegan und ZeroWaste. Für eine korrekte Entsorgung muss der Bürstenkopf getrennt vom Schaft entsorgt werden. Der größte Vorteil hinsichtlich Nachhaltigkeit liegt vor allem darin, dass der Rohstoff Bambus sehr schnell nachwachsend und ökologisch abbaubar ist.

Nach und nach kommen auch Bambus-Aufsätze für elektrische Zahnbürsten in den Markt. Aktuell gibt es zum Beispiel von truemorrow Aufsteckbürsten aus Bambus für die Philips Sonicare.

Bambuszahnbürste von Outdoor Freakz (Foto: Grüner kann jeder)

Zusätzlich nutzen Teile von uns Dent Tabs Zahnputztabletten statt der handelsüblichen Zahnpasta. Die Zahnputztabletten sind relativ klein und werden statt in Plastiktube in einer ökologischen Verpackung ausgeliefert. Die Tabletten kommen zudem ohne unnötige Zusatzstoffe aus. Eine mögliche Alternative zu den Zahnputztabletten könnte Paudi werden. Die erste Zahnpasta in Pulverform als Alternative zu nachhaltigen Zahnputztabletten. Somit soll Verpackungsmüll gespart werden ohne auf das Gefühl einer flüssigen Zahnpasta verzichten zu müssen.

Nach einer Eingewöhnungsphase sind wir durchweg überzeugt von der grünen Lösung und werden diese auch weiterhin beibehalten. Zahnputztabletten benutzt aktuell nur Melanie, da wir anderen uns noch nicht ganz vom flüssigen Zahnputzgefühl lösen können.

Rechnet sich diese Umstellung auch finanziell?

Eine Zahnbürste aus Bambus von Outdoor Freakz kostet je nach Angebot 1,85€. Handelsübliche Zahnbürsten aus Plastik kosten unter 1€. Somit wiegt hier nur der ökologische Aspekt bei der Umstellung auf die nachhaltige Alternative.

Die Zahnputztabletten kosten 4,95€ für 125 Stück.. Im Vergleich dazu kostet eine handelsübliche Zahnpasta mit 75ml in Plastiktube unter 1€. Auch hier wiegt leider nur der ökologische Aspekt.

In diesem Bereich muss somit noch einiges hinsichtlich der Kosten getan werden, um die ökologischen Alternativen auch der breiten Masse anbieten zu können.


Welche Produkte nutzt ihr? Wie zufrieden seid ihr mit nachhaltigen Zahnpflegeprodukten? Lasst uns doch gerne einen Kommentar da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: