Nachhaltiger Rasendünger (Produktempfehlung)

Im Frühling, März bzw. April, begann die erste Gartenpflege für die neue Saison. Neben dem vertikutieren und ausbessern stand bei vielen das Düngen des Rasens auf dem Plan. Hier eine kurze Nachbetrachtung.

Aber was ist im Bereich Rasenpflege ökologisch und nachhaltig? Auf welche Zertifizierungen bzw. auf welche Bestandteile sollte man achten? Wie werden hierbei Tiere und Pflanzen aber auch die Anwohner am meisten geschont.

Nach ersten Recherchen beschreibt die Literatur und einige Onlineartikel Rasendünger als ökologisch bzw. nachhaltig, wenn komplett ökologische / natürliche Bestandteile statt chemischen (mineralischen) Düngemitteln zum Einsatz kommen. „Während mineralischer Rasendünger aus Salzen besteht, liefert die natürliche Variante die notwendigen Nährstoffe aus reinen Naturprodukten wie Pflanzenabfällen, Horn- oder Gesteinsmehl.“ 

Ökologische Rasendünger können mit Zertifizierungen wie „Für den ökologischen Landbau geeignet“, „100% natürliche Inhaltsstoffe“ oder „Sicher für Mensch und Tier“ betitelt sein.

Wir haben uns für den Rasendünger Compo Bio (organischer MPK Dünger) entschieden. Ein Granulat-Dünger mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen, geeignet für den ökologischen Landbau und hierbei unbedenklich für Mensch und Tier.

Kosten liegen bei ca. 25€ für 250m².

Gut eingewässert bringt der Dünger ein schönes saftiges Grün des Rasens zurück. Der Plastik-Eimer kann in den Folgejahren oder im Garten weiterverwendet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: