Grüner kann jeder sagt Danke

Es ist schon etwas her, dass WordPress uns zu unseren ersten Meilensteinen gratuliert hat. Zu den ersten 100 Aufrufen und 5 Likes. Zudem konnten wir unseren ersten Kommentar verzeichnen.

Dafür möchten wir euch heute herzlich danken.

Uns macht es riesig Spaß zu recherchieren, zu lesen, umzusetzen und weiteres zu Planen. Erschreckend was man teilweise noch lernen kann im Zusammenhang mit Umweltschutz, Naturschutz oder Nachhaltigkeit.

Wir hoffen die ersten Beiträge haben euch gefallen. Wir bleiben dran an unserem Thema Grüner kann jeder und machen hoffentlich weitere kleine Schritte mit euch zusammen in die richtige Richtung.

Danke für die ersten 100 Besucher und 5 Likes (Fotos: Grüner kann jeder)

Wir haben die vergangene Zeit aber auch genutzt um den Zweck und das Ziel dieses Blogs neu zu sortieren. Was wollen wir genau? Was soll der konkrete Inhalt werden? Welche Themengebiete wollen wir bedienen? Was benötigen wir hierfür?

Wir uns entschieden, neben der bereits begonnenen Kategorie der nützlichen Do-it-yourself-Tipps, unseren Blog um interessante Fakten und Recherchen zum Thema Nachhaltigkeit und Natur- bzw. Umweltschutz zu ergänzen. Zudem soll es neben den Beiträgen regelmäßige Themengebiete geben, eine kurze Ankündigung hierzu wird folgen.

Auch im vergangenen Urlaub im Sommer war die Notwendigkeit von Nachhaltigkeit, Natur- und Umweltschutz weiterhin präsent und überall vorzufinden. Wir mussten zum Beispiel abermals, mit den Füßen in der kalten Ostsee, feststellen, dass Plastik und Plastikmüll auch hier allgegenwertig ist. Plastik-Pieker im Meer, Mülltüten am Stand und an der Strandpromenade, stehengelassene Plastikbecher an den Dünen.

Im Sealife Timmendorfer Strand haben wir, und vor allem unsere Tochter, gelernt, dass Plastiktüten im Meer für Schildkröten aussehen wie Quallen, ihre natürliche Nahrungsquelle. Wenn Schildkröten diese vermeintlichen Plastik-Quallen essen, sterben sie daran. Auch zu diesem Themenkomplex wird es einige Beiträge geben.

„Was, wenn wir einfach die Welt retten?“

Frank Schätzing

Die erneute Fokussierung auf dieses Thema entstand somit im letzten Urlaub am Ostseestrand. Beeinflusst durch den Müll am Meer und die Berichte über Schildkröten und Plastiktüten wünschte sich unsere 5-Jährige Tochter eine Müllzange zu Ihrem nächsten Geburtstag. Das war unser wahrscheinlich wichtigster und vielleicht größter „Ich öffne euch die Aufgaben-Moment“ der noch so jungen Generation.

Zudem haben wir uns einige Literatur zum Thema Natur, Naturschutz, Nachhaltigkeit und Ökologie besorgt. Diese werden wir sicherlich an der einen oder anderen Stelle erwähnen.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, mit unserem „Grünerkannjeder“-Gedanken einen kleinen Schritt in Richtung nachhaltiger Zukunft gehen zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: