Geschirrspülpulver selbst gemacht

Die herkömmlichen Geschirrspültabs sind euch nicht nachhaltig genug? Viele verschiedene Zutaten, jedes Tab einzeln in Kunststoff eingepackt. Das muss nicht sein! Hier findet ihr eine Anleitung (aus Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie) wie ihr Geschirrspülpulver ganz einfach und unkompliziert selbst herstellen könnt.

Etwas aus der Not heraus hat sich bei uns die Gelegenheit geboten Geschirrspülpulver selbst herzustellen und anschließend auszuprobieren. Alle Tabs waren verbraucht und der Geschirrspüler voll. Das Geschirrspülpulver lässt sich mit nur drei Zutaten perfekt herstellen. Wenn man so lange gekaufte Tabs benutzt hat, die teilweise ganz schön teuer sind, ist man anfänglich zunächst skeptisch, ob mit drei einfachen Zutaten das gleiche Ergebnis erreicht werden kann. Wir wollen hier etwas vorgreifen: Ja, es kann!

Eine Anregung, was ihr noch so alles für selbstgemachte Hausmittel benötigt, findet ihr hier.

Benötigte Zutaten und Zubereitungsdauer:

  • 100 g Zitronensäure in Pulverform
  • 100 g Soda
  • 100 g Natron
  • (Präzisions)-Waage
  • Rundglass mit Deckel bzw. Weckglas
  • Zubereitungsdauer Geschirrspülpulver: ca. 2 Minuten

Wichtig: Beim mischen ist darauf zu achten, dass alle Zutaten komplett trocken bleiben.

Zubereitung:

Alle Zutaten abwiegen, in ein Glas einfüllen und anschließend das Glas verschlossen gut durchschütteln so dass sich alle Zutaten gut vermischen. Das Geschirrspülpulver muss trocken gelagert werden und darf nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, da die Grundzutaten sonst ihre Wirkung verlieren bzw. das Pulver „verklumpt“.

Anwendung:

Von dem DiY-Geschirrspülpulver werden jeweils 2-3 Teelöffel (12-18g) in das dafür vorgesehene Fach im Geschirrspüler getan. Zudem empfehlen wir immer die Verwendung von Spülmaschinensalz im Salzfach und auch Klarspüler in der entsprechenden Kammer. Der Spülvorgang kann anschließend gestartet werden. Wir verwenden hierbei immer das 50-Grad-Eco-Programm.

Grüner kann jeder Fazit:

Das Ergebnis war sehr überraschend. Ich konnte keinen Unterschied feststellen zum Ergebnis eines normalen Tabs. Zwei Stücke sind nicht komplett sauber geworden: ein Glas mit sehr angetrocknetem Kaffeesatz und ein Löffel mit angetrockneter Guacamole. Das passiert uns aber auch mit normalen Somat Tabs. Demnach war ich von dem ersten Versuch sehr begeistert und werde dies nun weiter testen und schauen, ob es irgendwelche Verunreinigungen gibt, die damit nicht entfernt werden können.

Probiert es aus und lasst uns gerne ein Feedback da. Wie gut klappt das bei euch?

Nachtrag 23.12.2021: Ist nachhaltig bzw. grüner denn automatisch auch teurer? Hier ein kurzer Kostenvergleich unseres Pulvers mit den vorher von uns verwendeten Produkten:

  • DiY-Geschirrspülpulver: 6,5 Cent pro Spülgang (bei 12g Pulver)
  • Somat Tabs: 10-16 Cent pro Spülgang
  • Denkmit Multipower Tabs: 8 Cent pro Spülgang
  • Denkmit Classic Tabs: 4 Cent pro Spülgang

Da uns die Denkmit Classic Tabs vom Spülergebnis nicht überzeugt haben, haben wir zuvor ausschließlich die Multipower Tabs von Denkmit oder Somat Tabs verwendet. Das DiY-Pulver ist somit um mindestens 2 Cent pro Spülgang günstiger als die Denkmit Tabs Multipower und sogar 4 Cent günstiger im Vergleich zu den Somat Tabs. Perspektivisch könnten wir unseren DiY-Preis pro Spülgang sicherlich noch auf ca. 3-4 Cent senken, da wir Natron, Soda und Zitronensäure erst einmal nur in Probiergrößen und somit teurer bezogen haben. Es dürfte somit auch finanziell nichts dem Grüner kann jeder Weg entgegenstehen.

Nachtrag 25.12.2021: Auch die Töpfe, Teller und Pfannen vom Weihnachtessen wurden sauber. Wir sind begeistert und werden diese Lösung definitiv weiter beibehalten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: