Glasreiniger selbst gemacht

Ihr seid auf der Suche nach einem nachhaltigen und ökologischen Glasreiniger für die Reinigung von Fenstern, wie auch Glasflächen, Spiegeln und Glastrennwänden im Bad? Ihr habt bis jetzt immer auf die ökologisch klingenden Glasreiniger zurückgegriffen, denen Farbstoff zugesetzt ist um besonders nachhaltig und „Grün“ auszusehen. Ihr habt immer 2-3€ pro Reiniger ausgegeben? Dann probiert diesen Tipp (aus Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie) für einen einfachen Glasreiniger aus nur zwei Grundzutaten, die jeder im Haus haben sollte, aus.

Eine Anregung, was ihr noch so alles für selbstgemachte Hausmittel benötigt, findet ihr hier.

Benötigte Zutaten und Zeitaufwand:

  • Wasser
  • Apfelessig oder Essig
  • Ätherische Öle (optional)
  • Zitronensaft (optional)
  • Glasflasche mit Sprühaufsatz
  • Zubereitungsdauer: ca. 5 Minuten

Wichtig: Verwendung von abgekochtem Wasser wird empfohlen um z.B. Kalkablagerungen zu vermeiden oder die Haltbarkeit zu erhöhen

Herstellung:

Die Zutaten werden zu gleichen Teilen in den Glasbehälter gegeben und gut gemischt. Der Reiniger kann auch mit normalem Essig hergestellt werden. Zusätzlich können für einen angenehmeren Geruch zum Beispiel noch ätherische Öle oder Zitronensaft hinzu gegeben werden.

Anwendung:

Reiniger nicht direkt auf die Glasfläche sprühen, sondern zuerst auf das Tuch und mit dem angefeuchteten Tuch die entsprechende Glasfläche reinigen. Für die Reinigung und Trocknung der Glasflächen haben wir mit einem wiederverwendbaren Baumwolltuch das beste Ergebnis erzielt. Es kann aber auch auf handelsübliche Haushaltstücher zurückgegriffen werden.

Grüner kann jeder Fazit:

Alles im allem ist der Glasreiniger relativ simpel und günstig (ca. 18 Cent für 200ml, je nach Produktauswahl) mit 2-3 Zutaten herstellbar und reinigt einfach bis mittel verschmutze Glasflächen sehr zufriedenstellend. Selbst die Spiegel im Bad und im Kinderzimmer wurden damit sauber. Für hartnäckige Verschmutzung oder Kalkablagerungen sollte man ggf. einen Reiniger mit zusätzlichem Bioethanol oder einen Powerreiniger mit Zitronensäure (werden wir in unseren nächsten DiY-Versuchen ausprobieren) herstellen. Der Reiniger erinnert uns irgendwie ein bisschen an die Reinigungsmethoden unserer Großmütter, aber Back-to-the-Roots ist ja in vielerlei Hinsicht nicht immer das Schlechteste.

Probiert es aus und lasst uns gerne ein Feedback da. Wie gut klappt der Glasreiniger bei euch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: